Startseite
Raul Krauthausen Detlef Vangerow Stephan Andreadis Theresa Heiss Günther Schmidhäusler Heinrich Jung Tom Hansing
1156 Menschen unterstützen die Reparatur-Revolution. → Jetzt unterstützen

Computer defekt – Und nun?

Der Trend am Markt geht heutzutage deutlich in eine ganz bestimmte Richtung: Sobald der alte PC einer der meist vielen Anforderungen des Nutzers nicht mehr genügt, wird sich nach einem neuen, besseren, schnelleren, schöneren umgesehen. Doch hierbei stellt sich im Bezug auf den dabei entstehenden Elektroschrott folgende Frage:

 

Ist der neue Computer wirklich notwendig?

 

Bevor Sie sich direkt einen neuen Computer zulegen, sollten Sie sich dies gut überlegen. Denn die Herstellung eines Computers verschlingt höchstwahrscheinlich mehr Energie, als dieser zu seinen Lebzeiten je verbrauchen wird.

 

Computer sollten also, ebenso wie andere Elektrogeräte, so lange wie möglich genutzt werden. Ein Neukauf verschwendet Ressourcen und wertvolle Rohstoffe wie Gold oder Cotan.

 

Um dies zu vermeiden, denken Sie an die bessere Alternative: Aufrüsten statt komplett neu kaufen. Oftmals genügt eine neue Grafikkarte, ein schnellerer Prozessor oder eine schnellere Festplatte.

 

Aber selbst wenn die alte Hardware dann mal wirklich zu alt oder langsam ist, muss nicht alles neu gekauft werden. Beispielsweise das Gehäuse, das alte Netzteil oder das optische Laufwerk können weiterhin verwendet werden. Ein defekter PC bedeutet also nicht gleich, dass wirklich alle Komponenten defekt sind. Mit der Devise Reparieren ist immer besser als neu kaufen tragen wir so zu einer besseren Öko-Bilanz bei und reduzieren die Entstehung von Elektroschrott.

 

computer-alt

Fachgerechtes Recycling

 

Wenn Sie nun also einzelne Komponenten Ihres Computers ausgetauscht haben, dienen die alten meist noch gut dem Verkauf, beispielsweise auf Ebay. Ein altes Notebook oder ein Tablet-Computer loszuwerden ist noch einfacher, da solche Geräte neben privaten Nutzern auch von Hardware-Ankäufern aufgekauft werden. Auch eine Spende an bestimmte Vereine, die die Geräte aufbereiten und an Bedürftige abgeben, ist möglich.

 

Sollte Ihr Computer jedoch wirklich und komplett defekt sein, ist fachgerechtes Recycling angesagt. Abgesehen davon, dass Elektroschrott durch den Verkauf der enthaltenen wertvollen Rohstoffe bares Geld wert sein kann, ist der noch wichtigere Grund für fachgerechtes Recycling folgender: Der Abbau der im Elektroschrott enthaltenen Rohstoffe ist deutlich belastender für die Umwelt, als die Rückgewinnung durch das Recycling der alten Hardware.

 

Hierbei gilt zu beachten: Elektroschrott darf nicht im Hausmüll entsorgt werden!

 

Geben Sie ihr defektes Gerät entweder beim örtlichen Recyclinghof ab oder erkunden Sie sich bei Ihrem Händler Ihres neuen Gerätes um kostenloses Entgegennehmen. Des Weiteren ist zu beachten, dass Sie Ihre Daten vor der Entsorgung sicher gelöscht haben.

 

Verschwenden Sie also keine Energie und wertvolle Rohstoffe, sondern entsorgen Sie ihr Gerät bei Bedarf durch fachgerechtes Recycling und tun der Umwelt so einen Gefallen!




Einen Kommentar schreiben

*